DE / EN / ES
Jetzt spenden
Betrag in CHF
Kontakt
Bemerkung

Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen ist für Suyana sehr wichtig. Darum unterstützen wir ausgewählte Partner in der Schweiz und anderen Ländern.

Mit den Partnern besteht seit vielen Jahren eine enge Verbindung und ihre Ziele und Mission decken sich mit denen von Suyana.

Diese Projekte werden gemeinsam finanziert, aber die Partner sind für deren Umsetzung verantwortlich.

Eritrea - Partnerprojekt Archemed

Eritrea ist ein Land im nordöstlichen Afrika. Es ist eines der ärmsten Länder der Welt. Ziel des Vereins ARCHEMED ist die humanitäre medizinische Hilfe für Kinder in Eritrea mittels Aufbau von medizinischer Infrastruktur und Aus- und Weiterbildung des eritreischen Medizinpersonals. Jedes Jahr reisen für den Verein ARCHEMED verschiedene medizinische Teams aus Europa nach Eritrea um sich all diesen Aufgaben zu widmen.

www.archemed.org

Eritrea - Neugeborenenstation

Suyana unterstützt seit dem Jahr 2012 das medizinische Projekt von ARCHEMED in Barentu. Das Team der Uni-Klinik Charité in Berlin kommt zweimal jährlich nach Barentu. Vor allem die Ausbildung des einheimischen Personals und technische Sicherheit für Wasser, Strom und Sauerstoff sind das Ziel. Inzwischen steigt die Zahl der Geburten und der behandelten Kinder in der Klinik. Vielen jungen Müttern und Kindern kann so das Leben gerettet werden.

Eritrea - Kinderaugenheilkunde

Viele Menschen erblinden in Afrika unnötigerweise, da entsprechende Einrichtungen oder Fachleute fehlen. Ein ARCHEMED-Team reist ein bis zweimal jährlich nach Asmara. Sie nehmen sich der schielenden Kinder an, führen Operationen durch und versorgen sie mit passenden Brillen. Dank meist relativ einfachen Massnahmen können die Kinder ein beschwerdefreies Leben führen. Die Ausbildung einheimischer Fachkräfte ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit.

Myanmar 2018

Myanmar ist ein Vielvölkerstaat in Südostasien mit über 50 Mio. Bewohnern. Bei einem Besuch der Schulen in den Dörfern stösst man auf überfüllte Klassenzimmer und Schulgebäude in schlechtem Zustand.

Mit Unterstützung von Suyana wurde 2018 ein neues Schulgebäude in der Ortschaft Htan Taw Oo gebaut sowie ein altes UNESCO-Gebäude saniert.

Info: MBSPF und Schulprojekte: www.myanmarburmaschools.ca

Myanmar 2017

Die Myanmar/Burma Schools Projects Foundation (MBSPF) baut seit dem Jahr 2012 Schulen um die Bildungschancen benachteiligter Kinder in Myanmar zu verbessern. Bildung ist ein erster Schritt auf dem Weg aus der Armut.

Im Jahr 2017 wird in der Ortschaft They Phu Chaung mit Unterstützung von Suyana eine Primarschule und ein Lehrer-Cottage gebaut.

www.myanmarburmaschools.ca

Myanmar 2015-2016

2015 wurden 7 Primarschulen und 2 Lehrer-Cottage gebaut. Suyana unterstützte in der Ortschaft Chan Nwar Gyi Kone den Bau einer Primarschule für 200 Schüler der 4. – 6. Klasse. Dazu wurde ein Haus für die Lehrer mitfinanziert.

2016 wurden 5 Primar- und 3 Mittelschulen, sowie ein Cottage gebaut. Mit Unterstützung von Suyana wurde das Gebäude für die 1. – 3. Klasse erneuert (100 Schüler). Zeitgleich bauten die Dorfbewohner einen neuen Kindergarten.

Orphanhealthcare Kinderbuch + Tiere

Suyana unterstützt die Produktion des Kinderbuches „So wie du und ich“. Die Minischnauzerin Cuba macht eine Weltreise und trifft unterwegs Tiere mit einer Seltenen Krankheit. Das Buch macht Kindern Mut, sich auf die Suche nach neuen Freunden zu machen.

Die Tier-Freunde von Cuba werden von den Suyana Handarbeitsfrauen in Bolivien als Fingerpuppen hergestellt. Diese stricken mit viel handwerklichem Geschick die speziellen Tiere.

www.orphanhealthcare.org

USPE Peru

Die von Küssnachtern mitgegründete peruanische Freiwilligenorganisation Una Sonrisa por el Peru (USPE) engagiert sich in den Armenvierteln der im Norden von Peru liegenden Stadt Trujillo für unterprivilegierte Menschen. USPE versucht, Teil einer positiven Veränderung in einer Kultur zu sein, in welcher es in der Regel Mangel an Hoffnung für eine bessere Zukunft gibt. Zusammen mit USPE Peru unterstützt Suyana vom Unwetter 2017 betroffene Familien in Trujillo.

Facebook USPE Peru