DE / EN / ES
Jetzt spenden
Betrag in CHF
Kontakt
Bemerkung

Hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Fragen über Suyana.

Für weiterführende Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Stiftung Suyana Mundial
Baarerstrasse 10
6300 Zug, Schweiz

Tel: 041 710 82 18
E-Mail: info@suyana.ch

Warum heisst die Stiftung ‚Suyana‘?
Antwort

Der Name „Suyana“ wurde gewählt, weil er in den indigenen Sprachen Quechua und Aymara „Hoffnung“ bedeutet. Quechua und Aymara sind Amtsprachen in Bolivien und Peru.

Hat Suyana einen Slogan?
Antwort

Unser Slogan ist „Hoffnung auf eine bessere Zukunft“. Wir erarbeiten gemeinsam mit den Begünstigten Lösungen, damit diese ihre Zukunft durch Eigeninitiative selber verbessern.

Wann und durch wen wurde Suyana gegründet?
Antwort

Die Stiftung Suyana wurde in der Schweiz im Jahr 2003 von Privatpersonen gegründet. Die Fundación Suyana Bolivia gibt es seit dem Jahr 2005 und die Fundación Suyana Peru kam im Jahr 2009 dazu.

Wie finanziert sich Suyana?
Antwort

Suyana finanziert sich durch Spenden von Privatpersonen, Stiftungen und Firmen.

Wie viele Mitarbeitende hat Suyana?
Antwort

119 Personen arbeiten bei Suyana, davon 63 in Bolivien, 48 in Peru und 8 in der Schweiz (Zahlen 2016).

Ist Suyana als gemeinnützige Organisation anerkannt?
Antwort

Suyana ist als gemeinnützige Organisation in der Schweiz, Bolivien und Peru anerkannt. Die Stiftungen werden durch unabhängige Revisionsstellen geprüft und unterstehen den lokalen Aufsichtsbehörden.

Wieso hat Suyana Projekte in der Schweiz, Bolivien und Peru?
Antwort

Suyana hat mit den ersten Projekten in Bolivien gestartet, weil Bolivien das ärmste Land in Südamerika ist. Die Situation der Menschen im angrenzenden Hochland von Peru ist vergleichbar, daher wurde das schon in Bolivien erfolgreiche Programm im Jahr 2011 auf Peru ausgeweitet. Da es auch in der Schweiz bedürftige Menschen gibt, die Unterstützung benötigen, ist Suyana in der Schweiz tätig.

Worin besteht der Unterschied zur Arbeit von Suyana in Bolivien/Peru und zur Schweiz?
Antwort

In Bolivien und Peru ist Suyana ausschliesslich operativ mit eigenen Projekten und Mitarbeitenden aktiv. In der Schweiz ist Suyana fördernd tätig. Die Unterstützung erfolgt durch Kooperationen mit lokalen Organisationen oder Projekte werden gemeinsam mit den Gesuchstellern verwirklicht.

 

 

Sind Projektbesuche möglich?
Antwort

In der Schweiz organisieren wir gerne einen Projektbesuch für Sie. Auch in Bolivien oder Peru sind Projektbesuche möglich, allerdings benötigen wir hier eine längere Vorlaufzeit.

Wie kann ich Suyana unterstützen?
Antwort

  • Mit einer Spende (online, Einzahlungsschein bestellen, Banküberweisung Kontodetails)
  • Mit einer Projektspende
  • Durch den Kauf unserer Produkte
  • Indem Sie Bekannte und Verwandte auf Suyana aufmerksam machen

Warum soll ich für Suyana spenden?
Antwort

  • Ich kann Menschen „Hoffnung auf eine bessere Zukunft“ geben
  • Ich unterstütze Menschen dabei ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern
  • Erfolgs- und Erfahrungsgeschichte seit vielen Jahren (Bolivien seit 2006, Peru seit 2010, Schweiz seit 2009)
  • Innovatives Projekt ausgeführt durch ein engagiertes lokales Team
  • Regelmässige Projektüberprüfung und -begleitung durch Schweizer Leitung
  • Transparente Berichterstattung (Jahresbericht, 3-Jahresmemoria für Bolivien/Peru, Projektberichte, regelmässige Newsberichte)

Kann ich meine Spenden von den Steuern abziehen?
Antwort

Suyana ist in der Schweiz als gemeinnützige Organisation anerkannt und somit können sie die Spenden von den Steuern abziehen. Dies gilt unter Vorbehalt der lokalen Gesetzgebung ihres Wohnortes.

Wie wird meine Spende verwendet?
Antwort

Ihre Spende wird vollumfänglich zu Gunsten der Begünstigten eingesetzt. Es gibt keinen Abzug für Verwaltungskosten, diese werden von den Grossspendern getragen. Ihre Spende wird für den Zweck verwendet, den Sie bestimmen – das kann ein Thema sein, welches Ihnen besonders am Herzen liegt, oder ein Projekt, das Sie unterstützen möchten. Wenn Sie Ihre Spende an keinen bestimmten Zweck binden, setzen wir den Betrag dort ein, wo er am dringendsten gebraucht wird.

Was sind generelle Spenden?
Antwort

Mit einer generellen Spende unterstützen Sie unsere tägliche Arbeit in Bolivien, Peru oder der Schweiz. Ihre Spende wird dort eingesetzt wo es am nötigsten ist.

Was sind Projektspenden?
Antwort

Mit einer Projektspende können Sie ganz gezielt ein bestimmtes Projekt oder Thema unterstützen und wissen genau wo Ihr Beitrag zur Wirkung kommt und dies ganz ohne Abzug von administrativen Kosten.

Wie wird sichergestellt, dass meine Spende auch wirklich bei den Begünstigten ankommt?
Antwort

In Bolivien und Peru sind wir mehrere Monate pro Jahr zur Projektüberprüfung und –Begleitung persönlich vor Ort. In der Schweiz prüfen wir Projekte persönlich und je nach Tätigkeitsbereich nehmen wir die Unterstützung von ehrenamtlichen Experten in Anspruch. Wir kennen alle Begünstigten in der Schweiz persönlich.

Was bekomme ich für meine Spende?
Antwort

Wir sind für jede Spende dankbar! Spenden ab CHF 100.- werden mit einem persönlichen Schreiben verdankt. Alle Spenderinnen und Spender werden zu unseren Events eingeladen und erhalten einmal jährlich (jeweils am Anfang des Folgejahres) eine Spendenbescheinigung für die Steuererklärung.

Sind Online-Spenden sicher?
Antwort

Ja. Unsere Zahlungen werden über das Zahlungssystem „PayPal“ abgewickelt, das den höchsten Sicherheitskriterien entspricht.

Kann ich direkt nach Bolivien resp. Peru spenden?
Antwort

Sie können ihre Spende gerne direkt nach Bolivien oder Peru überweisen. Damit entfällt die Möglichkeit, die Spende in der Schweiz bei den Steuern geltend zu machen. Bitte kontaktieren Sie uns falls Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen.

Ist Suyana Zewo zertifiziert?
Antwort

ZEWO ist eine Stiftung mit dem Zweck, wohltätige Organisationen zu kontrollieren und ihnen, wenn sie den Beurteilungskriterien genügen, das ZEWO-Gütesiegel zu verleihen. Für ihre Dienstleistungen verlangt die ZEWO eine Gebühr. Aufgrund dieser hohen Kosten sieht Suyana bis auf weiteres vom Erwerb eines ZEWO-Gütesiegels ab und setzt den entsprechenden Betrag direkt für ihre Projekte ein.

Kann ich einen Freiwilligeneinsatz machen?
Antwort

Die Projekte in Bolivien und Peru sind für Freiwilligeneinsätze nicht geeignet. Freiwillige, die uns bei diversen Produkteevents in der Schweiz unterstützen sind herzlich willkommen. Kontaktieren Sie uns bei Interesse.

Kann ich für Bolivien oder Peru Sachspenden machen?
Antwort

Die Einfuhrbestimmungen nach Bolivien und Peru sind sehr streng und langwierig. Ausserdem gibt es hohe Importzölle und andere Abgaben. Aus diesen Gründen kann Suyana Schweiz leider keine Sachspenden für Bolivien oder Peru entgegennehmen. Sachspenden direkt in Bolivien oder Peru nehmen wir sehr gerne entgegen, sofern die gespendeten Materialen unseren Bedürfnissen und Anforderungen entsprechen.

Wieso hat Suyana auch Projekte in anderen Ländern wie Bolivien, Peru oder der Schweiz?
Antwort

Suyana unterstützt einige Partnerprojekte in anderen Ländern da mit diesen Organisationen seit langem eine enge Verbindung besteht und deren Ziele sich mit unseren decken. Diese Organisationen haben keine Vertretung in der Schweiz und Suyana sammelt für diese Organisationen Spenden in der Schweiz.

Wer kann in der Schweiz Unterstützung beantragen?
Antwort

Die Stiftung Suyana Schweiz unterstützt Projekte mit Zukunft in den Tätigkeitsbereichen Ausbildung, Landwirtschaft und Medizin. Wir fördern gemeinschaftliche Kampagnen ebenso wie Projekte von Familien oder Einzelpersonen. Unser Ziel ist die “Hilfe zur Selbsthilfe“. Das heisst, der Antragsteller kennt seine Pläne im Detail und trägt Verantwortung für deren Umsetzung. Für mehr Informationen konsultieren Sie bitte die Seite Schweiz; Gesuche.

Wie reiche ich ein Gesuch für ein Projekt in der Schweiz ein?
Antwort

Gesuche können während des ganzen Jahres eingereicht werden. Bitte verwenden Sie das entsprechende Gesuchsformular. Es werden nur Gesuche geprüft und dem Stiftungsrat zur Genehmigung vorgelegt, für welche sämtliche Unterlagen gemäss Gesuchsformular eingereicht wurden.

Welche Gesuche werden nicht unterstützt?
Antwort

Schweiz: Nicht unterstützt werden Aufgaben, die der öffentlichen Hand obliegen, Behinderung, Forschung, Kongresse, Seminare, Publikationen, Kultur, Schuldensanierung, Suchtprävention oder – behandlungen

Ausland: Wir unterstützen ausschliesslich unsere eigenen Projekte in Bolivien und Peru.

Wie viele Menschen sprechen Quechua oder Aymara?
Antwort

Die indigenen Sprachen Quechua und Aymara sind Amtssprachen in Bolivien, Peru und Ecuador und werden im Andenraum Südamerikas gesprochen.

Quechua ist mit mehr als 7 Millionen Sprechern (Schätzungen) die meistgesprochene indigene Sprache Südamerikas und nimmt hinsichtlich der Sprecherzahl Rang 3 hinter Spanisch und Portugiesisch ein.

Aymara wird von etwa 2.2 Millionen Menschen gesprochen. Die Mehrzahl lebt auf dem Altiplano in den bolivianischen Departamentos La Paz und Oruro sowie in den peruanischen Regionen Puno, Moquegua und Tacna.