DE / EN / ES
Jetzt spenden
Betrag in CHF
Kontakt
Bemerkung

Mit einer Projektspende unterstützen Sie direkt ein von Ihnen ausgewähltes Projekt. Ihre Spende wird ohne Abzug dem Projekt gutgeschrieben.

Zur Auswahl stehen Suyana Projekte aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen in Bolivien, Peru oder der Schweiz.

Wir danken für Ihren Beitrag.

Detaillierte Informationen finden Sie unten.

Hilfstierärzte

Nutztiere sind das Kapital der Landbevölkerung Boliviens und die Einnahmen aus Tierhaltung die Lebensgrundlage. Leider fehlt es oft an Kenntnissen wie die Tiergesundheit verbessert und Krankheiten vorgebeugt werden kann. Im Notfall dauert es zu lange bis ein Tierarzt aus der Stadt zu den schwer zugänglichen Bauernhöfen gelangt. Die Hilfstierärzte wohnen schon dort wo sie gebraucht werden und verbessern die medizinische Versorgung für Tiere in den entlegenen Gebieten. Ausgebildet werden sie in einem Programm, welches Suyana mit einer lokalen Universität ins Leben gerufen hat.
Projektdauer: 2017 - 2019

Gesuchnummer: BO-LW-2017-3

  Mehr Info
Bauernexperten "Satiri"

Die Bevölkerung in den abgelegenen Gebieten von Bolivien lebt vor allem von der Landwirtschaft. Die klimatischen Bedingungen sind rau, der Boden gibt nicht viel her und die Menschen leben in bescheidensten Verhältnissen. Die von Suyana ausgebildeten lokalen Bauernexperten zeigen den Familien Wege auf, wie man mit einfachen Massnahmen die eigenen Lebensbedingungen positiv verändern kann.
Projektdauer: 2017-2019

Gesuchnummer: BO-LW-2017-02

  Mehr Info
Wassermanagement

In den abgelegenen Landgemeinden des Hochlandes von Bolivien sind die klimatischen Bedingungen rau und die Wasserressourcen knapp. Aber auch hier sollte sicheres Trinkwasser Realität sein. Wasserquellen werden jedoch häufig von Tieren benutzt oder sind durch Abfall sowie chemischen Düngemitteln verschmutzt. Das hat negative Auswirkungen auf die Wasserqualität: Verunreinigtes Trinkwasser ist dann auch die Ursache für viele Krankheiten.

Gesuchnummer: BO-UM-2017-01

  Mehr Info
Kinder ohne Karies

Wenn die Menschen in den abgelegenen Dörfern im Hochland von Bolivien Zahnschmerzen haben, können sie oft keinen Zahnarzt aufsuchen, denn in diesen Regionen fehlen zahnmedizinische Einrichtungen. Auch das fehlende Bewusstsein über die Wichtigkeit einer regelmässigen Mundhygiene hat verhängnisvolle Folgen für die Gesundheit: Schon in jungen Jahren leiden die Menschen an Karies oder Parodontitis. Dies ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann zu schlimmen Infektionen in der Mundhöhle führen. Dank den medizinischen Fahrzeugen der Stiftung Suyana mit eingebauter Zahnarztpraxis erhalten die Menschen direkte Hilfe.

Gesuchnummer: BO-ZM-2017-02

  Mehr Info
Marketingkurs

Was machen junge Erwachsene in den abgelegenen Landgebieten Perus nach der Schule? Für viele von ihnen besteht keine Möglichkeit eine Berufslehre zu machen oder ein Studium zu absolvieren. Die Jugendlichen in diesen Gebieten haben zwar oft gute Ideen um ihre Lebensumstände zu verbessern, aber ohne eine berufliche Grundausbildung fehlen ihnen notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten sowie das Selbstvertrauen diese Pläne umzusetzen. Unter diesen Voraussetzungen ist es für die jungen Menschen schwierig einen Ausweg aus der Armut zu finden.
Projektdauer: 2017-2019

Gesuchnummer: PE-AB-2017-02

  Mehr Info
Kinder ohne Karies

Wenn die Menschen in den abgelegenen Dörfern im Hochland von Peru Zahnschmerzen haben, können sie oft keinen Zahnarzt aufsuchen, denn in diesen Regionen fehlen zahnmedizinische Einrichtungen. Auch das fehlende Bewusstsein über die Wichtigkeit einer regelmässigen Mundhygiene hat verhängnisvolle Folgen für die Gesundheit: Schon in jungen Jahren leiden die Menschen an Karies oder Parodontitis. Dies ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann zu schlimmen Infektionen in der Mundhöhle führen. Dank den medizinischen Fahrzeugen von Suyana, welche eine eingebaute Zahnarztpraxis haben, erhalten die Menschen direkte Hilfe.

Gesuchnummer: PE-ZM-2017-01

  Mehr Info
Erste-Hilfe-Apotheken

In den abgelegenen Landgebieten im Hochland von Peru ist selten ein Arzt oder eine Ärztin zur Stelle. In einem Notfall warten die Menschen daher oft vergebens auf eine Ambulanz. Das nächste Gesundheitszentrum ist weit entfernt und kann zum Teil nur in langen Fussmärschen erreicht werden. Deshalb braucht es in den Schulen eine Erste-Hilfe-Apotheke und Personen mit Nothelferkenntnissen. Nur so kann Schlimmeres verhindert werden.

Gesuchnummer: PE-MZ-2017-2

  Mehr Info
Wasserkomitees

Die klimatischen Bedingungen im Altiplano sind rau, die Wasserressourcen sind knapp, der Boden gibt nicht viel her und die Menschen leben in sehr bescheidenen Verhältnissen. Dorfzisternen und Quellen werden häufig als Tiertränken benutzt und sind daher oft verschmutzt. Verunreinigtes Trinkwasser ist die Ursache für viele Krankheiten. Deshalb gründet und unterstützt Suyana „Wasserkomitees“ mit dem Ziel, sauberes Wasser gewährleisten zu können.

Gesuchnummer: PE-UM-2017-01

  Mehr Info
Ein Unglück kommt selten allein

Ein älteres Bauernpaar lebt sehr bescheiden von ihrer Milchwirtschaft und dem Nebenverdienst des Mannes. Die Bauersfrau leidet seit Jahren an den Folgen eines Zeckenstiches und muss sich immer wieder in ärztliche Behandlung begeben. Das Schicksal schlägt weiter erbarmungslos zu. Ein Hochwasserschaden, der von der Gebäudeversicherung des Kantons nicht gedeckt wird, frisst die Ersparnisse der beiden auf. Zu allem Unglück verletzt eine Kuh den Bauern so stark, dass er ins Spital muss. Weil das Paar bereits an der Armutsgrenze lebt, können sie ohne Hilfe einige Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Gesuchnummer: CH-LW-2017-33

  Mehr Info
Fachstelle für Demenz

„Im Zentrum Wiitsicht, fragen täglich Angehörige von Menschen mit Demenz nach Rat. Der Bedarf direkt vor Ort von jemandem, der eine Ahnung von der Krankheit hat Informationen zu bekommen oder in Krisensituationen unterstützt zu werden, ist immens gross.“, sagt Margrit Raimann vom Zentrum Wiitsicht. Daraus entstand das Projekt „Fachstelle Demenz“. Ohne finanzielle Unterstützung kann aber dieses dringend notwendige Angebot nicht weitergeführt werden.
Projektdauer: 2016 - 2020

Gesuchnummer: CH-MZ-2016-02

  Mehr Info
Vrenelis Gärtli

Zwei Idealisten mit viel Herzblut für die Bergbevölkerung gründen mit eigenen Mitteln im Jahr 2011 eine Internet-Plattform zum Verkauf von ausgezeichneten Bergprodukten und nennen den „online-Hofladen“ Vrenelis Gärtli. Schon bald stellen sich erste Erfolge ein und Umsatz und Angebot verdoppeln sich. Doch der damit verbundene Ausbau zur Erweiterung des online-shops mit Video-Clips, Fotoaufnahmen und Werbung verschlingt viel Geld. Es braucht finanzielle Unterstützung zur Erstellung von adäquaten Informationen für die Kunden, damit die Marge der Bauern lukrativ bleibt.

Gesuchnummer: CH-LW-2016-05

  Mehr Info
Brand Ökonomiegebäude

In einem kleinen idyllisch gelegenen Weiler im Kanton Zürich treibt der Feuerteufel sein zerstörerisches Werk. In den letzten Jahren sind drei Bauernhöfe niedergebrannt. Es wird teilweise Brandstiftung vermutet, doch die Fälle sind bis heute nicht restlos aufgeklärt worden. So ergeht es auch einer Bauersfamilie im letzten Dezember. Hilflos müssen sie zuschauen wie ihre Kühe verbrennen. Einzig die Pferde und Lamas können sie retten.

Gesuchnummer: CH-LW-2017-4

  Mehr Info