DE / EN / ES
Jetzt spenden
Betrag in CHF
Kontakt
Bemerkung

Verunreinigtes Trinkwasser ist die Ursache für viele Krankheiten. Unangemessene Abfallentsorgung ist ein bekanntes Problem: Durch herumliegenden Abfall können Krankheiten auf Mensch und Tier übertragen, Wasserquellen verschmutzt und spielende Kinder verletzt werden. Durch Schulungen und Reinigungskampagnen fördert Suyana das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und zeigt die Wichtigkeit für Schutz und Erhalt der nicht erneuerbaren Ressourcen auf.

Wasser

Um eine nachhaltige Wasserversorgung zu gewährleisten, unterstützt Suyana die Gründung von Wasserkomitees, welche dann staatlich anerkannt werden. Ihre Aufgabe ist der Schutz von Quellen, Bau und Instandhaltung von Leitungen und Reinigung/Wartung Tanks. Chlorierung wird wenn möglich per Tropfsystem eingeführt. Die Bevölkerung bekommt so Zugang zu Trinkwasser. Dies trägt zur Verbesserung der Gesundheit bei und führt zu bewusstem Umgang mit Wasser.

Abfall

Schüler, Lehrer und Dorfbewohner besuchen Kurse über Abfallentsorgung, Abfalltrennung und Umweltschutz generell. Es entstehen Abfallgruben für anorganische Abfälle und Sammelstellen für wiederverwertbare Abfälle und Kompost. Während der Reinigungskampagne in Schulen und Gemeinden wird geputzt, Abfall eingesammelt, korrekt entsorgt oder wiederverwertet. Es werden Reinigungspläne und Normen erstellt um Schulen und Gemeinden sauber zu halten.

Aufforstung

Um Wasserquellen zu schützen, der Bodenerosion entgegenzuwirken und die Luftqualität zu verbessern, sensibilisiert Suyana Schulen, Gemeinden und Distrikte für die Wichtigkeit der Aufforstung und Erhaltung der Biodiversität. Aufforstung und Bepflanzung des Schulareals ist Teil des Schulprojektes. Wir zeigen Schulen und Distrikten auf, wie sie Finanzierung für entsprechende Projekte von staatlichen und privaten Organisationen beantragen können.

Munizipprojekt

Um durch unsere Aktivitäten Nachhaltigkeit zu erreichen, müssen Distrikte einbezogen werden und selber Verantwortung übernehmen. Alle Beteiligten, vom Distrikt, über die Schule bis zur Familie müssen mitarbeiten: mit Verbesserungen der Infrastrukturen in Gesundheit und Bildung, im Finden von Lösungen für Abfall- und Abwasserprobleme sowie durch Aufforstung und Errichten von Schutzgebieten. Ziel ist, dass Distrikte das Suyana-Model übernehmen.

Nachhaltigkeit

Die Bevölkerung entwickelt ein Bewusstsein für Umweltschutz. Wasserkomitees werden staatlich anerkannt. Dies gibt ihnen Anspruch auf juristische und technische Beratung, Projektfinanzierung und Entschädigung für den Service. Sie garantieren somit eine sichere Wasserversorgung. Distrikte, Gemeinden, Schuldirektionen und Schulen erstellen Normen und Einsatzpläne zur Einhaltung von regelmässigen Reinigungskampagnen in Schulen und Gemeinden.