DE / EN / ES
Jetzt spenden
Betrag in CHF
Kontakt
Bemerkung

Familien verbessern aus eigener Initiative, Arbeit und Mittel ihre Wohnhäuser, führen Hygienepraktiken ein, optimieren die landwirtschaftliche Infrastruktur und Produktion und lernen ihre Produkte selber zu verarbeiten, zu konservieren und zu vermarkten. Unterstützt werden sie dabei von den von Suyana ausgebildeten Bauernexperten „Satiri“. Das Projekt besteht aus 3 Schwerpunkten:
1) Gesundes Wohnen 2) Wasser und Produktion 3) Bauernorganisationen und Vermarktung.

Projektablauf

Informationsmaterial beschreibt den Ablauf des Familienprojekts und schafft gleiche Teilnahmebedingungen für alle. Die geplanten Verbesserungen werden auf einem Plakat aufgezeichnet und ein Zeitplan wird erstellt. Ein von Suyana ausgebildeter Bauernexperte „Satiri“ unterstützt die Familien bei der Umsetzung des Projekts. Die Familien werden durch ein neutrales Komitee bewertet und die Besten erhalten als Anerkennung Material oder eine Satiri-Ausbildung.

Gesundes Wohnen

Da die meisten Familien im selben Raum kochen, wohnen und schlafen, müssen als erstes separate Räume für Küche/Esszimmer/Wohnen und getrennte Schlafzimmer für Eltern und Kinder eingeführt werden. Damit der Rauch nicht mehr im Haus bleibt, erhält die Kochstelle einen Kamin. Es wird ein ökologischer Kühlschrank gebaut und Regale errichtet. Im Hof gibt es Abfallgruben, es wird eine ökologische Toilette erstellt und ein Hygienebereich eingerichtet.

Wasser und Produktion

Wassergewinnung, Bewässerungssysteme und Treibhäuser werden eingeführt. Ökologischer Dünger wird neu in der Produktion angewendet. Unterstände für Tiere werden gebaut und renoviert und die Haltung von Hühnern oder Meerschweinchen eingeführt. Der Anbau von Futtermittel als Reserve für die Trockenzeit und eine geschickte Auswahl an Zuchttieren wird gefördert. All diese Massnahmen tragen zur Verbesserung der Erträge aus der Landwirtschaft bei.

Bauernorganisationen

Um die Verarbeitung und Vermarktung der lokalen Produkte zu verbessern, schliessen sich die Familien, die bereits ihr Wohnhaus und ihre Produktion mit dem Familienprojekt verbessert haben, zu Bauernorganisationen zusammen. Diese verkaufen ihre Produkte direkt auf dem Markt anstatt über Dritte. Dank der gebündelten Kraft wird die Qualität gesteigert und neue Absatzmärkte gefunden. All diese Massnahmen verbessern die Familieneinkommen.

Erfahrungsaustausch

Beim Erfahrungsaustausch besuchen die am Familienprojekt teilnehmenden Familien und Bauernorganisationen erfolgreiche Beispiele: Familien, die ihre Lebensqualität aus eigener Kraft verbessert haben. Zu sehen, dass andere erfolgreich sind, motiviert die Bauernfamilien das geplante Projekt umzusetzen. Ausserdem entstehen durch den Austausch neue Ideen zur Weiterentwicklung oder es ergibt sich eine Zusammenarbeit mit Unternehmen.

Nachhaltigkeit

Die Steigerung der Wertschöpfung der lokalen Landwirtschaft und der Familieneinkommen ermöglicht den Familien eine Verbesserung der Lebensbedingungen. Da die Veränderungen sowohl im Wohnhaus als auch in der Produktion von den Begünstigten selber initiiert und durchgeführt werden, bleiben sie bestehen. Durch die Arbeit der lokalen Bauernexperten wird das Wissen auch nach Ende des Projektes weitergegeben.

Einige Resultate

2007-2018
Teilnehmende Familien 4’424
Anerkannte Familien 1’347
Bauernorganisationen 15